Impfungen

Neue Richtlinien zur Welpenimpfung durch den WSAVA – World Small Animal Veterinary Association – Weltverband der Kleintierärzte

Hier die wichtigsten Aussagen:

Welpen sollten ihre letzte Impfung mit den core vaccines (= Staupe-Hepatitis-Parvo = SHP = Impfstoffe, die alle Welpen erhalten sollten) mit 14 bis 16 Wochen bekommen.
98 Prozent der Welpen sind damit für viele Jahre und wahrscheinlich lebenslang gegen Staupe-Hepatitis-Parvo geschützt.

Die empfohlene erneute SHP-Impfung der Junghunde mit einem Jahr ist KEINE Auffrischimpfung. Sie ist vielmehr als Catch-up-Impfung gedacht für diejenigen Junghunde, bei denen die letzte Welpenimpfung nicht gegriffen hat.

Die WSAVA sagt, dass man gegen SHP nicht häufiger als alle drei Jahre impfen soll. Dies werde oft dahingehend missverstanden, dass man alle drei Jahre nachimpfen solle. Aber das ist nicht der Fall, heißt es ausdrücklich in der Richtlinie. Und zwar deshalb: Wenn der Hund bereits Immunität gegen SHP besitzt, wird diese Immunität durch Nachimpfungen NICHT ERHÖHT.

Hier der Originaltext – “Vaccination Guidelines for New Puppy Owners

 

Leptospirose: Die WSAVA (Weltverband der Kleintierärzte) empfiehlt, die Impfung nur in Risikogebieten, da dieser Impfstoff mit Nebenwirkungen verbunden sein kann.

 

Was ist Leptospirose? Bakterien der Ordnung Spirochaetataceae und der familie Leptospiraceae. Sie können viele Tierarten und auch Menschen befallen.

Hauptüberträger in Deutschland dürften Mäuse und Ratten sein, respektive deren Urin. Übertragen werden die Erreger durch kontaminieretes Wasser.